Abteilung für Deutsch: “Immer in Bewegung”

1- Liebe Freunde und Freundinnen,

Wenn Sie dieses Jahr ihre Hochzeit vorbereiten, können Sie das “Archivo General de Navarra“ besuchen.

Denn dort finden Sie eine Ausstellung “Bodas y modas, modas y bodas“, in der Sie schöne Bilder sehen können. Diese Ausstellung lauft vom 21. Februar bis zum 15. September.
Der Eintrittspreis ist sehr attraktiv, weil der Eintritt kostenlos ist.
Das Archiv liegt in Zentrum von Pamplona und hat keinen Verlust (ja, ja…)
Das Archiv ist vom Dienstag bis Freitag, morgens von 11:00 bis 14:00 Uhr und nachmittags von 18:00 bis 20:00 Uhr geöffnet.
Wenn Sie mehr Information brauchen, können Sie unter dieser Telefonnummer 848-424609 anrufen.

2- Liebe Zuhörer und Zuhörerinnen,

wir sind Studentinnen von 4. Kurs Deutsch und wir haben einen tollen Vorschlag für euch. Geht ihr gerne ins Kino? Dann müsst ihr unbedingt den Film „ Der Chef von all diesem“ sehen. Der handelt von einer Firma, dessen Chef sie verkaufen will.

Das Problem ist, dass der Chef, aus Gründen, die wir nicht erzählen möchten, die Rolle des Geschäftsführer erfunden hat, und die Geschäftsleute, die die Firma kaufen wollen, mit diesem Geschäftsführer, der nicht existiert, sprechen wollen.

Der Film ist eine Komödie, der Regisseur ist Lars von Trier und der Film dauert fast zwei Stunden.

Um den Film zu sehen, müsst ihr ins Kino Carlos III gehen.

3- Liebe Zuhörer und Zuhörerinnen,

Habt ihr schon am Wochenende was vor?
Ausstellung: Anselm Kiefer, Guggenheim Bilbao
Wann: März –September 2007
Wo: Guggenheim Museum Bilbao Avenida Abandoibarra, 2 , 48001 Bilbao
Öffnungszeiten: von Dienstag bis Sonntag von 10.00 bis 20..00 Uhr. Montags geschlossen.
Eintrittspreise: Erwachsene 10.50 €, Studenten 6.50 €
Audio-Guides auch auf Deutsch verfügbar

Dieses Jahr feiert das Guggenheim Museum in Bilbao seinen zehnten Geburtstag mit einer Ausstellung von dem deutschen Künstler Anselm-Kiefer. Die Ausstellung zeigt über 100 Kunstwerke, die der Maler und Bildhauer in den vergangenen zehn Jahren geschaffen hatte und einige die Anselm Kiefer eigens für die Ausstellung in Bilbao kreiert hat.
Allein die großen Ausmaße der Säle machen diese Ausstellung mit überdimensionalen Werken möglich.

4- Liebe Zuhörer und Zuhörerinnen,

Heute informieren wir Euch über ein interessantes Museum in Pamplona.
Es heißt “San Pedro Museum für Umwelt und Natur“. Es liegt im Viertel Rotxapea an dem Arga Flussufer.

Das Museum dreht sich um die drei folgende Begriffe: Die Rohstoffe, die menschliche Einwirkung auf die Natur und die nachhaltige Entwicklung.
Es gibt acht Ausstellungsräume und jeder handelt von einem anderen Thema zum Beispiel:
Im Raum Nr. 1 geht es um die Sonne als Kraftquelle.
Im Raum 2 findet man Information über die Luft, das Wasser und die Erde.
Raum 5 handelt von Konsum und Abfall.
Raum 6 von Verkehrsmitteln.
Raum 7 vom Lärm.
Raum acht von nachhaltiger Entwicklung.
Diese Räume beinhalten interessante Plakate und interaktive Multimedia-Systeme, damit die Besucher das Ziel des Museums besser begreifen.
Es gibt Führungen auf Spanisch, Baskisch, Französisch oder Englisch, leider geht das noch nicht auf Deutsch. Aber das ist kein Problem, denn die Studenten oder Studentinnen von der öffentlichen Sprachschule in Pamplona werden das für sie machen.
Öffnungszeit: Von Dienstag bis Samstag 10 – 13 Uhr und 16 – 18. Am Sonntag und Festtage von 10 bis 13 Uhr.

5- Liebe Schüler und Schülerinnen,

wir laden euch zu einer Ausstellung über die Familie von Pío Baroja im Museo de Navarra ein.
Die Ausstellung ist schon geöffnet und dauert bis zum 27. Mai.
Öffnungszeiten: von Dienstag bis Samstag, vormittags von 17 bis 19 Uhr. Sonntags nur vormittags von 11 bis 14 Uhr. Montags ist das Museum geschlossen.
Der Eintritt ist frei.
Es gibt Führungen am Samstag dem 26. um 17,30 Uhr und am Sonntag 27. um 12,30 Uhr.

Die Familie von Pío Baroja war sehr originell. Pío war Arzt von Beruf, aber es schrieb mehrere Romane und er ist bekannt als Schriftsteller. Der Vater von Pío arbeitete als Bergbauingenieur, und es gefiel ihm, Gedichte zu lesen, und Bücher zu schreiben.

Die Schwester von Pío hieß Carmen, die die Autorin eines schönen Buches über ihre Lebenserinnerungen ist. Nach Pío Baroja sind seine Neffen Julio und Pío Caro Baroja zurzeit die bekanntesten Mitglieder der Familie.

Pío Caro drehte ein Paar Filme und schrieb wie seine Mutter Carmen auch über seine Lebenserfahrungen. Julio Caro Baroja malte wie sein Onkel Ricardo, der Bruder von Pío und Carmen. Er war ein sehr wichtiger Forscher der Anthropologie und eine berühmte Person.